Kaffeepausen sind Tankstellen für Geist und Gemüt.

 Helmut Glassl

Unsere Angebote

Wir haben verschiedene mobile Kaffeemaschinen in unserem Portfolio, mit denen wir jeden ihrer Events zu einem speziellen Kaffeeerlebnis machen. Ob die Maschinen auf einem unserer Coffeebikes angerollt kommen, auf unserer mobilen Kaffeebar oder ob wir uns auf bereits vorhandener Infrastruktur einrichten, für einen Eyecatcher sorgen unsere restaurierten Handhebelmaschinen auf jeden Fall.

Uns ist kein Weg zu weit, um ihren Anlass mit unserem Spezialitätenkaffee einzigartig zu gestalten. Ob Sie einen Barista für eine Messe, einen Kongress, ein Festival oder für einen privaten Anlass (Hochzeit, Geburtstag, Firmenanlass, Vereinsanlass. etc.) suchen, wir finden garantiert eine passende Lösung für Sie.

Unseren Kaffee rösten wir jeweils selber und frisch für jedes Event. Die Kaffeebohnen stammen aus El Salvador und werden vom Café Tacuba aus Luzern ohne Zwischenhändler direkt in die Schweiz importiert. Damit garantieren wir eine transparente und faire Wertschöpfungskette unserer Produkte. Wir scheuen keine Mühe um mit bester Qualität aus unseren Espressomaschinen zu überzeugen.

Genuine Barista

Wir haben uns ganz dem Barista-Handwerk verschrieben und arbeiten ausschliesslich auf italienischen Handhebelmaschinen. Durch die einzigartigen Extraktionsprozesse von unseren Spring Lever Espressomaschinen und qualitative hochwertigem Spezialitätenkaffee, bieten wir ihnen Caffeecatering der Extraklasse. Mit viskosen Espressi aus Bodenlosen Siebträgern und creamy Cappuccino mit Latte Art verziert, werden wir sie und ihre Gäste begeistern.

Galerie

20180325_115934

 

 

 

 

cropped-cropped-img_93632.jpg

Kontakt

Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Offerte.

Über uns

Als langjährige Fahrradkuriere und begeisterte Asphaltriders gab es für uns nur eine wahre Lösung, um guten Kaffee auf die Strasse und unters Volk zu bringen – das Kaffeevelo. Der Traum einer mobilen Kaffeebar auf drei Rädern, angetrieben durch Schenkelkraft, Kranz und Kette brannte sich in unseren Köpfen ein. Unsere zweigruppige Rancilio Z11 haben wir in Bulgarien aus der (e)bay gefischt und schlechtverpackt im Sommer 2016 in der Schweiz willkommen geheissen. Einmal umarmt wurde uns bewusst, dass sie uns nicht mehr loslassen wird, bis wir jede Schraube und jeden Dichtungsring ersetzt haben. Unser Trike von Bakfieds fanden wir bereits gut eingefahren in Zürich. Mit diesem sauberen Mis-en-Place war der Traum des schwarzen Goldes auf Rädern in greifbare Nähe gerückt. Im September 2016 konnten wir uns genügend Zeit einräumen, um das Vorhaben endgültig ins Rollen zu bringen. Die Espressomaschine musste noch mit einem Gasbrenner ausgestattet werden und für die Mühle und die Frischwasserzufuhr wurde eine 12v-Batterie zum unerlässlichen Gadget. Mit bleichen Gesichtern und rauen, zittrigen Fingern ging es im Oktober 2016 mit einer leichten Koffeinüberdosis auf die erste Kaffeefahrt.