Die Tüftler mit einer Mission - Der Ursprung von Kaffeekranz

Als langjährige Fahrradkuriere und begeisterte Asphaltriders gab es für uns (Patrick & Florian) nur eine wahre Lösung, um guten Kaffee auf die Strasse und unters Volk zu bringen- Das Kaffeevelo. Der Traum einer mobilen Kaffeebar auf drei Rädern, angetrieben durch Schenkelkraft, Kranz und Kette brannte sich in unseren Köpfen ein. Unsere 2-Gruppige Rancilio Z11 haben wir in Bulgarien aus (e)bay gefischt und schlechtverpackt im Sommer 2016 in der Schweiz willkommen geheissen. Einmal umarmt wurde uns bewusst, dass sie uns nicht mehr loslassen wird, bis wir jede Schraube und jeden Dichtungsring ersetzt haben. 




Unser Trike von Bakfieds fanden wir in Zürich und es war bereits gut eingefahren. Mit diesem sauberen Mis-en-Place war der Traum des schwarzen Goldes auf Rädern in greifbare Nähe gerückt. Im September 2016 konnten wir uns genügend Zeit einräumen, um dieses Vorhaben ins Rollen zu bringen. Die Espressomaschine musste noch mit einem Gasbrenner ausgestattet werden. Für die Mühle und die Frischwasserzufuhr wurde eine 12v Batterie zum unerlässlichen Gadget. Mit bleichen Gesichtern und rauen, zittrigen Fingern (Koffeinüberdosis) ging es im Oktober 2016 auf die erste Kaffeefahrt. Das Start-up Kaffeekranz war geboren.